Nochmal eine Kindel-Hülle nur für mich

Diese Stickdatei hatte ich in einem vorhergehenden Beitrag schon einmal gezeigt, jedoch auf einem Stoff den ich dafür sehr ungeeignet finde. Der jetzt verwendete Stoff ist viel ruhiger und deshalb besser geeignet für diese schöne und aufwändige „Elfenstickerei“. Aber seht selbst:

Paspeln die Zweite

Ich finde es immer schön, wenn sich um die genähten Dinge ein passender farbiger Abschluss befindet. Dies erfolgt dann oft in Form einer sogenannten Paspel. Ich hatte schon einmal versucht eine Paspel selbst herzustellen und diese an ein genähtes Kirschkernkissen anzunähen. Dies ist damals ein bisschen daneben gegangen. Doch ich habe weiter geübt und siehe da jetzt hat es doch tatsächlich geklappt.

Sieht doch schon wesentlich besser aus als die erste Variante.

Neuer Kundenauftrag

Eine Kundin, die schon einmal ein Kissen für ihre jüngste Enkelin bei mir bestellte, war vor kurzem bei mir und bestellte zwei weitere Kissen, weil das Erste so gut angekommen ist. Nun wollten die älteren Enkel auch ein eigenes personalisiertes Kissen.

Doch so einfach war das nicht, denn diese Enkel sind schon älter und deswegen nicht so begeistert, wenn Oma mit einem Teddybärkissen um die Ecke kommt.

Doch gemeinsam waren Oma und ich erfolgreich beim zusammenstellen der Stoffe und die Enkel zufrieden mit ihren neuen Kissen und so soll es doch auch sein.

Die Enkelin Clara Carlotta bekam ein Zahnfeekissen in ihren Lieblingsfarben

Der Enkel Mats Emilio bekam ein Fußballkissen aus grünem Alpenfleece genäht. Passend für die Fußball-Stickdatei von „Tanja macht Geschenke“.

Dieses Kissen ist so kuschelig, daß ich es gar nicht gerne hergeben wollte. Aber ich kann ja nicht alles selbst behalten.

Neue Stickdateien führen zu neuen Kindel-Hüllen

Wie vielleicht der ein oder andere schon bemerkt hat, bin ich ein Elfen-Fan. Als ich im Internet auf eine Seite für Stickdateien gestoßen bin, die so süße Elfendateien anbietet, konnte ich einfach nicht widerstehen. Diese mussten natürlich sofort ausprobiert werden und aus den Probestickereien sind Kindel-Hüllen entstanden. Dabei habe ich heraus gefunden, daß diese Stickdateien nicht nur sehr schön, sondern auch sehr aufwändig sind und deshalb viel Zeit in Anspruch nehmen.

Heute mal wieder ein Bär

Ich hatte in einem letzten Beitrag den Bären von Stickherz vorgestellt. Hier habe ich diesen Bären nochmal mit dunklem Frottee gestickt. Gefiel meiner Schwiegermutter so gut, daß sie dieses Kissen gleich für ein neu geborenes Baby in der Verwandschaft geordert hat.

Das ist doch ein sehr schönes Willkommensgeschenk fürs Baby und mit dem gestickten Namen besonders persönlich.

Puppenbettwäsche

Ich wollte mich mal an einer Bettwäsche für das Puppenbettchen versuchen. mit einer süßen Schäfchen-Stickerei  versehen, macht sie echt etwas her. 

Ich habe zwischen die beiden gleichfarbigen aber anders gemusterten Stoffe eine breite Paspel genäht. Das gefällt mir immer sehr gut und ist ein richtiger Hingucker.

Hier steppt der Bär

Eine Kollegin bestellte neulich ein Kissen zur Geburt eines kleinen Jungen. Der ist zwar noch nicht auf der Welt, aber der Name wurde schon bekannt gegeben. Bruno soll der neue Erdenbürger heißen und da liegt es doch nahe einen Bären auf das Kissen zu applizieren. 

Die Stickdatei hierzu habe ich bei Stickherz gefunden. Sie ist echt sehr einfach zu sticken und macht echt richtig was her. Ich habe für den Bären wollweißes Frottee benutzt. 

Neue Kindel-Hülle

 

Letztens hatten wir Besuch und der verirrte sich im Laufe des Abends in mein Nähzimmer. Schnell wurde dann mein „Nähschränkchen“ geöffnet und drin herum gestöbert, was ich so alles nähen kann. Als der Blick auf die Kindelhüllen fiel, war das Interesse groß. Schnell wurde eine neue Kindelhülle bestellt und noch am nächsten Tag von mir angefertigt. Bei dieser Hülle ist wirklich alles von der Bestellerin selbst ausgesucht worden.

Stoff, Stoff, Stoff!

Wer selber näht, der kennt das bestimmt auch. Eine Fahrt zum nächsten Stofflädchen wird immer mit erfolgreich gefüllten Einkaufstaschen belohnt. Denn diesen Stoff den habe ich zwar schon, aber in einer gaaaanz anderen Farbe. Die jetzt angebotene Farbe brauche ich ganz bestimmt auch noch. Zu Hause angekommen plagt das schlechte Gewissen, denn der Stoffschrank ist eigentlich schon übervoll und die gerade gekauften Stoffe gefühlt unnötig. Aber schnell im Schrank verstauen er wird bestimmt irgendwann einmal gebraucht.  Mal sehen was ich noch alles aus meinen gehorteten Stoffe zaubern kann. Seid mit mir gespannt und verfolgt aufmerksam meine Beiträge. 

Geburtstagsgeschenk

Eine liebe Kollegin hat Geburtstag und was bekommt sie geschenkt

ein ….

HUHN !